Betriebsverfassungsrecht

Das Betriebsverfassungsrecht regelt die Beteiligung der Arbeitnehmer in Betrieben und Unternehmen an der Ausgestaltung der Arbeitsbedingungen und grundlegenden Fragen der wirtschaftlichen Tätigkeit. Vom Gesetzgeber wurde es insbesondere als Arbeitnehmerschutzrecht gestaltet. Die Interessen des Arbeitnehmers übt der Betriebsrat aus.

Das Betriebsverfassungsgesetz schränkt die Alleinentscheidungsbefugnis des Arbeitgebers im Unternehmen durch die Aufstellung zwingender Mitbestimmungsrechte und freiwilliger Vereinbarungen zur Mitbestimmung ein. Arbeitgeber müssen daher wissen, wie weit diese Einschränkung in ihr wirtschaftliches Freiheitsrecht gehen darf.

Betriebsräte dagegen sind gefordert, die ihnen eingeräumten Mitbestimmungsrechte auch aktiv zum Wohl aller Arbeitnehmer auszuüben. Hierbei bietet sich insbesondere das Instrument der Betriebsvereinbarung an, deren Abschluss auch im Rahmen einer Einigungsstelle erreicht werden kann.

Wir begleiten Sie

  • in Einigungsstellenverfahren und deren Vorbereitung,
  • in außergerichtlichen und gerichtlichen Auseinandersetzungen über Mitbestimmungsrechte und
  • in außergerichtlichen und gerichtlichen Auseinandersetzungen über die Kosten der Betriebsratstätigkeit.